3. und 4. Semester des Studiengangs "Zertifizierter Hundetrainer"

Das 3. und 4. Semester besteht aus 232 Unterrichtsstunden Workshops / Seminare mit Spezialisierungen im Hundesport.

Hundesportarten für Hundetrainer: Nach der Ausbildung zum sicheren, alltagstauglichen Familienhund möchten viele Hundeschulkunden mehr machen. Ein weiterführendes Angebot der Hundeschule als Spezialisierung und Diversifikation sichert die langfristige Kundenbindung.

Teil 7
Hundeausbildung in Perfektion mit Ivan Balabanov
Teil 8
Obedience
Teil 9
Gezielte Objektsuche
Teil 10
Dog Frisbee
Teil 11
Longieren
Teil 12
Mantrailing
Teil 13
Agility
Teil 14
Wirtschaft

Teil 7 - Hundeausbildung in Perfektion mit Ivan Balabanov


Eine echte Partnerschaft ist dann erreicht, wenn Missverständnisse durch eine gemeinsame Sprache ausgeräumt sind und eine absolute Klarheit in der Kommunikation zwischen Mensch und Hund herrscht. Das Vertrauen in den Hundeführer wird verstärkt, Mensch und Hund kommen überein. Jedes Mensch-Hund-Team profitiert von einer verbesserten Kommunikation, egal ob Familienhund oder Sporthund.

Inhalt:
  • Klare Kommunikation etablieren
  • Brücken bauen: Freigabe, Beschwichtigung, Belohnung
  • Verbindung von schneller Ausführung, Freigabe und Belohnung
  • Nicht-Belohnung als Signal
  • Verstärker richtig angewandt
  • Praxis-Workshop

Präsenszeit:

2 Tage á 8 Unterrichtsstunden

Teil 8 - Obedience


Obedience (Gehorsam) ist die Hohe Schule der Unterordnung unabhängig von Rasse oder Größe des Hundes. Elemente sind Fuß-Gehen mit und ohne Leine, Sitz, Platz und Steh aus der Bewegung, Abrufen, Vorausschicken, Apportieren, welche harmonisch und perfekt ausgeführt werden sollen. Voraussetzung ist ein harmonisches Mensch-Hund-Team. Stimmung und Verhalten seines Hundes muss der Hundeführer richtig einschätzen und daraus für die Ausbildung die richtigen Schlussfolgerungen ziehen. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, muss der Hundeführer spontan und situationsbezogen auf seinen Hund reagieren. Dies bedarf perfektes Timing, Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen..

Inhalt:
  • Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung
  • (Seminar / Praxis-Workshop)
Präsenszeit:

4 Tage á 8 Unterrichtsstunden)

Teil 9 - Gezielte Objektsuche


Mit der anspruchsvollen Suche bestimmter konditionierter Gegenstände wird der Hund optimal geistig und körperlich ausgelastet. Konzentration, Kondition, und Motivation werden gefördert. Diese effektive Auslastung im physischen und psychischen Bereich trägt zur Minderung unerwünschten Verhaltens, das seine Ursache in mangelnder Auslastung des Hundes hat, bei.

Inhalt:
  • Wie funktioniert die gezielte Objektsuche?
  • Konditionierung auf Suchgegenstände
  • Den Hund lesen lernen
  • Anzeigeverhalten
  • Ruhe-Kontrolle
  • Beziehungsarbeit
  • (Seminar / Praxis-Workshop)

Präsenszeit:

5 Tage á 8 Unterrichtsstunden

Teil 10 - Dog Frisbee


Dog Frisbee fordert im Gegensatz zum klassischen Wurf- und Ballspielen die Konzentration und Kondition, bietet dem Hund eine Herausforderung und ist eine sinnvolle Möglichkeit ihn körperlich und geistig in kurzer Zeit maximal zu beschäftigen. Wird Frisbee richtig ausgeführt, ist es eine spannende Abwechslung für Hund und Halter.

Inhalt:
  • Was ist Dog Frisbee?
  • Die richtige Wurftechnik
  • Wurfvarianten
  • Richtiges Aufwärmen
  • Roller, erste Sprünge
  • Körpersprünge
  • (Seminar / Praxis-Workshop)

Präsenszeit:

4 Tage á 8 Unterrichtsstunden

Teil 11 - Longieren


Distanz schafft Nähe. Longieren dient nicht nur zum Konditionsaufbau und ist bei weitem mehr, als nur ein lustiges Spiel. Vielmehr hilft es maßgeblich beim Aufbau und Festigung der Bindung zwischen Hund und Halter sowie insbesondere der besseren Kontrolle auf Distanz. Die Bandbreite des Longierens ist groß: Von einer sinnvollen Beschäftigung für den Familienhund über eine Leistungssteigerung beim Sporthund bis hin zum therapeutischen Longieren bei aggressiven oder ängstlichen Hunden.

Inhalt:
  • Wie funktioniert korrektes Longieren?
  • Erste Schritte für Hund und Halter
  • Dirigieren mit eindeutiger Körpersprache
  • Verbale Signale reduzieren
  • Verbindung halten: aufmerksam und konzentriert
  • (Seminar / Praxis-Workshop)

Präsenszeit:

4 Tage á 8 Unterrichtsstunden

Teil 12 - Mantrailing


Das stärkste Sinnesorgan des Hundes ist die Nase und wird leider im Alltagstraining vernachlässigt. Mantrailing als Personensuche ist eine ideale Form der Nasenarbeit und artgerechte Auslastung für jeden Hund. Mantrailing ist im Vergleich zur klassischen Fährtensuche ohne viel Vorbereitung überall ausführbar und damit in vielseitigen Situationen einsetzbar. Mantrailing fördert die Mensch-Hund-Beziehung, die Kommunikation und das Vertrauen.

Inhalt:
  • Was ist Mantrailing?
  • Ausrüstung
  • erste Schritte
  • Aufbau der Suchmotivation
  • verschiedene Trails
  • (Seminar / Praxis-Workshop)

Präsenszeit:

6 Tage á 8 Unterrichtsstunden

Teil 13 - Agility


Agility bringt viel Spaß, Geschicklichkeit und Abwechslung für den Hund und Hundehalter und fördert die Harmonie, Kommunikation und Körpersprache ohne Leine zwischen Mensch und Hund. Den Hund nur mit minimalsten Signalen im schnellen Tempo sicher durch den Parcours zu führen ist eine Herausforderung. Aber ist auch jeder Hund geeignet? Und wie trainiert man der Leistungsfähigkeit des Hundes angemessen und gleichzeitig gelenkschonend?

Inhalt:
  • Was ist Agility?
  • Einführung in die Geräte
  • Sinnvolle Beschäftigung auch ohne Wettkampf
  • Konzepte, Ideen und freie Pacours
  • Den Hund sicher an die Geräte gewöhnen
  • Physiologische Aspekte
  • Konzentration und Disziplin

Präsenszeit:

3 Tage á 8 Unterrichtsstunden

Teil 14 - Wirtschaft


Seit Beginn des Studiums zum Hundetrainer sind nun viele Monate vergangen. Es ist an der Zeit, die Hundeschulkonzepte der Studierenden unter die Lupe zu nehmen und bereits bestehende Hundeschulen zu optimieren.

Inhalt:
  • Starthilfe: Erfolgreich mit der eigenen Hundeschule
  • Der eigene Internet-Auftritt
  • Hundeschulkonzepte und Zukunftsplanung
  • Stimmt die Strategie?
  • Konzentration oder Diversifikation?

Präsenszeit:

1 Tag á 8 Unterrichtsstunden

Teil 7 - Hundeausbildung in Perfektion mit Ivan Balabanov

Eine echte Partnerschaft ist dann erreicht, wenn Missverständnisse durch eine gemeinsame Sprache ausgeräumt sind und eine absolute Klarheit in der Kommunikation zwischen Mensch und Hund herrscht. Das Vertrauen in den Hundeführer wird verstärkt, Mensch und Hund kommen überein. Jedes Mensch-Hund-Team profitiert von einer verbesserten Kommunikation, egal ob Familienhund oder Sporthund.

Inhalt:
  • Klare Kommunikation etablieren
  • Brücken bauen: Freigabe, Beschwichtigung, Belohnung
  • Verbindung von schneller Ausführung, Freigabe und Belohnung
  • Nicht-Belohnung als Signal
  • Verstärker richtig angewandt
  • Praxis-Workshop
Präsenszeit:

2 Tage á 8 Unterrichtsstunden

Teil 8 - Obedience

Obedience (Gehorsam) ist die Hohe Schule der Unterordnung unabhängig von Rasse oder Größe des Hundes. Elemente sind Fuß-Gehen mit und ohne Leine, Sitz, Platz und Steh aus der Bewegung, Abrufen, Vorausschicken, Apportieren, welche harmonisch und perfekt ausgeführt werden sollen. Voraussetzung ist ein harmonisches Mensch-Hund-Team. Stimmung und Verhalten seines Hundes muss der Hundeführer richtig einschätzen und daraus für die Ausbildung die richtigen Schlussfolgerungen ziehen. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, muss der Hundeführer spontan und situationsbezogen auf seinen Hund reagieren. Dies bedarf perfektes Timing, Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen..

Inhalt:
  • Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung
  • (Seminar / Praxis-Workshop)
Präsenszeit:

4 Tage á 8 Unterrichtsstunden)

Teil 9 - Gezielte Objektsuche

Mit der anspruchsvollen Suche bestimmter konditionierter Gegenstände wird der Hund optimal geistig und körperlich ausgelastet. Konzentration, Kondition, und Motivation werden gefördert. Diese effektive Auslastung im physischen und psychischen Bereich trägt zur Minderung unerwünschten Verhaltens, das seine Ursache in mangelnder Auslastung des Hundes hat, bei.

Inhalt:
  • Wie funktioniert die gezielte Objektsuche?
  • Konditionierung auf Suchgegenstände
  • Den Hund lesen lernen
  • Anzeigeverhalten
  • Ruhe-Kontrolle
  • Beziehungsarbeit
  • (Seminar / Praxis-Workshop)

Präsenszeit:

5 Tage á 8 Unterrichtsstunden

Teil 10 - Dog Frisbee
p>Dog Frisbee fordert im Gegensatz zum klassischen Wurf- und Ballspielen die Konzentration und Kondition, bietet dem Hund eine Herausforderung und ist eine sinnvolle Möglichkeit ihn körperlich und geistig in kurzer Zeit maximal zu beschäftigen. Wird Frisbee richtig ausgeführt, ist es eine spannende Abwechslung für Hund und Halter.

Inhalt:
  • Was ist Dog Frisbee?
  • Die richtige Wurftechnik
  • Wurfvarianten
  • Richtiges Aufwärmen
  • Roller, erste Sprünge
  • Körpersprünge
  • (Seminar / Praxis-Workshop)

Präsenszeit:

4 Tage á 8 Unterrichtsstunden

Teil 11 - Longieren

Distanz schafft Nähe. Longieren dient nicht nur zum Konditionsaufbau und ist bei weitem mehr, als nur ein lustiges Spiel. Vielmehr hilft es maßgeblich beim Aufbau und Festigung der Bindung zwischen Hund und Halter sowie insbesondere der besseren Kontrolle auf Distanz. Die Bandbreite des Longierens ist groß: Von einer sinnvollen Beschäftigung für den Familienhund über eine Leistungssteigerung beim Sporthund bis hin zum therapeutischen Longieren bei aggressiven oder ängstlichen Hunden.

Inhalt:
  • Wie funktioniert korrektes Longieren?
  • Erste Schritte für Hund und Halter
  • Dirigieren mit eindeutiger Körpersprache
  • Verbale Signale reduzieren
  • Verbindung halten: aufmerksam und konzentriert
  • (Seminar / Praxis-Workshop)

Präsenszeit:

4 Tage á 8 Unterrichtsstunden

>Teil 12 - Mantrailing

Das stärkste Sinnesorgan des Hundes ist die Nase und wird leider im Alltagstraining vernachlässigt. Mantrailing als Personensuche ist eine ideale Form der Nasenarbeit und artgerechte Auslastung für jeden Hund. Mantrailing ist im Vergleich zur klassischen Fährtensuche ohne viel Vorbereitung überall ausführbar und damit in vielseitigen Situationen einsetzbar. Mantrailing fördert die Mensch-Hund-Beziehung, die Kommunikation und das Vertrauen.

Inhalt:
  • Was ist Mantrailing?
  • Ausrüstung
  • erste Schritte
  • Aufbau der Suchmotivation
  • verschiedene Trails
  • (Seminar / Praxis-Workshop)

Präsenszeit:

6 Tage á 8 Unterrichtsstunden

Teil 13 - Agility

Agility bringt viel Spaß, Geschicklichkeit und Abwechslung für den Hund und Hundehalter und fördert die Harmonie, Kommunikation und Körpersprache ohne Leine zwischen Mensch und Hund. Den Hund nur mit minimalsten Signalen im schnellen Tempo sicher durch den Parcours zu führen ist eine Herausforderung. Aber ist auch jeder Hund geeignet? Und wie trainiert man der Leistungsfähigkeit des Hundes angemessen und gleichzeitig gelenkschonend?

Inhalt:
  • Was ist Agility?
  • Einführung in die Geräte
  • Sinnvolle Beschäftigung auch ohne Wettkampf
  • Konzepte, Ideen und freie Pacours
  • Den Hund sicher an die Geräte gewöhnen
  • Physiologische Aspekte
  • Konzentration und Disziplin

Präsenszeit:

3 Tage á 8 Unterrichtsstunden

Teil 14 - Wirtschaft

Seit Beginn des Studiums zum Hundetrainer sind nun viele Monate vergangen. Es ist an der Zeit, die Hundeschulkonzepte der Studierenden unter die Lupe zu nehmen und bereits bestehende Hundeschulen zu optimieren.

Inhalt:
  • Starthilfe: Erfolgreich mit der eigenen Hundeschule
  • Der eigene Internet-Auftritt
  • Hundeschulkonzepte und Zukunftsplanung
  • Stimmt die Strategie?
  • Konzentration oder Diversifikation?

Präsenszeit:

1 Tag á 8 Unterrichtsstunden

Kontakt
Tel.: 0221 - 367 46 99
info@hundetrainer-fachakademie.de

Sie finden uns auch auf:


Die Fachakademie für Hundetrainer (FFH) ist nach der internationalen Norm DIN ISO 29990 zertifiziert.

Die Fachakademie für Hundetrainer (FFH) ist nach der internationalen Norm DIN ISO 29990 zertifiziert.


Newsletter abonnieren